Mittwoch, 14. Januar 2015

Ein Brioche - Cinnamon - Almond Tornado ....inspiriert von Ralph Nieboer

Vor einigen Tagen sah ich in der Facebookgruppe "Artisan Bread Bakers"  einen Hefekranz, der mich sofort ansprach, so quasi ganz persönlich sprach er zu mir: "He Du....du willst mich! Du willst mich unbedingt, hoppe schon mal zum Kühlschrank und leg die Butter raus!" .... So ja nun nicht mein Freund Hefekränzlein, so ja nun nicht....allerdings hatte er Kleine sich in mein Hirn gefressen und saß da nun, hämmernd auf mein Grosshirn ....und wollte nicht von mir lassen.

Es brauchte nur noch einen letzten Funken, eine Gelegenheit .... die kam in den zarten Händen von Cilja, der Tochter ... meiner wunderbaren Nachbarin Silke. Tags zuvor postete sie einen von ihr genähten Kuschelsack für die kleinen Campino... sooooo niedlich. Und weil ich selbst nicht nähen kann, null und gar nicht ( ich bin einfach total beschränkt,  wenn es darum geht so etwas wie eine Nähmaschine in Betrieb zu nehmen) .... also fing ich an zu betteln. Für unsere Fritten, Wuslon, Knutschkugel lieben Kuschelsäcke ....ich jammerte also herum und versprach ihr ..."Wenn du für unsere Fritten Kuschelsackst, dann back ich dir eins....was Schönes, was Leckers , was Tolles.
Und da sind sie nun, Cilja mit den Kuschelsäcken...





 und schwubs, da saß er wieder, mein Troll, rieb mir das Bild direkt auf die Netzhaut und brüllte in mein Ohr.....BACK DAS!

Das tue ich also ,
und dazu brauche ich:


1000 gr.              Patisseriemehl , alternativ Weizenmehl T 405 
  440 gr.             Vollmilch;zimmerwarm
      4                   Eier (L) , zimmerwarm und wenn möglich Bioqualität
    16 gr.             Trockenhefe
    14 gr.             Meersalz


Die Hefe hüpft zur Milch und macht es dort für 10 Minuten gemütlich. Hernach folgt das gesiebte Mehl.

Das alles für gut 2- 3 Minuten ankneten und dann für 30 Minuten rasten lassen. ( Autolyse - damit sich der Gluten entwickeln kann)

Nach Beendigung der Autolyse kommen die vier Eier und das Meersalz zum Teig und werden 3 Minuten auf Stufe 1 eingeknetet und 4 Minuten auf Stufe 2 bis 3 so ausgeknetet das der Teig sich vom Schüsselboden löst.

Nun begibt er sich bei ca. 28 Grad ( wer einen Gärautomaten hat sollte ihn auch nutzen) für 45 Minuten in den Dornröschenschlaf.

 
 


Währenddessen bereiten wir den Aufstrich vor der sich auf folgenden Zutaten zusammensetzt:

  400 gr.             Süssrahmbutter, weich
  100 gr.             Muscovadozucker
  140 gr.             Marzipan
    10 gr.             Cylon Zimt


Die Butter wird mit den übrigen Zutaten geschmeidigt geknetet. Bis sie die Konsistenz von einer guten Hautcreme hat, dazu eigenen sich bezeichnenderweise die Händchen bestens.



Ist dieser Zustand erreicht wird die Butterzimtmischung an die Seite gestellt bis zur Weiterverarbeitung. Wir heizen den Backofen auf 180 Grad auf.

Nun wuppen wir unseren Teig auf die Arbeitsfläche, er hat sein Volumen deutlich vergrössert, und teilen ihn in zwei Hälften, die eine Hälfte parken wir abgedeckt im Kühlschrank.

 


Unseren ersten Teig wellen wir nun dünn auf dem Backbrett aus....




nun folgt unsere Zimtbutter aus Aufstrich über die gesamte Breite...




von der Längsseite her wird der Teig nun aufgerollt..




und mit dem Messer mit einem mutigen Schnitt in zwei Hälften geteilt...



diese Hälften werden jetzt gegeneinander aufgedreht....




und zu einem Kranz geformt...und für weitere 20 Minuten abgedeckt bei 28 Grad ruht um  ...

dann aufs Backpapier zu hüpfen und bei 180 Grad in 20 bis 25 Minuten hübsch goldbraun zu backen ...unter Beobachtung, jeder Herd hat da so seine Tücken...

Währdessen holen wir den 2. Teig aus dem Kühlschrank und verfahren in gleicherweise.

Der Holländer in dir wird das LEKKKER finden.....und das ist es auch...

 
 
 







                                                        Bon Appetit!






 

Kommentare:

  1. Menno, jetzt hast du mich auch noch infiziert - sieht aber so traumhaft aus!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke 😘, er schmeckt fantastisch. Gleichermaßen zu Tee und Kaffee.

    Liebe Grüße

    vom Mehlkäferchen

    AntwortenLöschen