Dienstag, 9. Dezember 2014

Rugelach - kleines Licht im Herzen der Erinnerung

In der jüdischen Tradition feiert man Ende November/Dezember Chanukka. In Erinnerung an das Ölwunder im Tempel reicht man öl-und fetthaltige Speisen, Sufganijot - fettgebackene Krapfen oder Berliner, Latkes - das sind Kartoffelpuffer in reichlich Öl ausgebacken oder aber auch Rugelach - eine Art Kipferl oder Croissant, gefüllt mit Marmelade und Nüssen.
Und diese möchte ich heute vorstellen, denn sie sind einfach unvergleich köstlich. Man muss sie einfach lieben. Sie lassen sich mit einer gehaltvollen Marmelade und Nüssen füllen, aber auch mit Mohn oder Pflaumenmus. Wie man mag, ich mag eine gute Marmelade und Walnüsse.




Wir brauchen:

250 gr.                                        Süssrahmbutter
250 gr.                                        Frischkäse
270 gr.                                        frz. Patisseriemehl oder Weizenmehl Typ 405 
 1/2 Teel.                                    Fleur de Sel



etwas süsse Sahne zum abstreichen, evt. Zucker oder Hagelzucker um die Hörnchen zu bestreuen.

Füllung

200 gr.                                         fein gehackte Wal- und/oder Pekannüsse
150 gr.                                         Zucker
    1 Teel.                                     Cylon Zimt

250 gr.                                        Loganberrie Marmelade


Die Feuerstelle auf 180 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.



Mir vermischen das Patisseriemehl mit dem Meersalz.
Für den Teig rühren wir Butter und Frischkäse glatt und schlagen Löffelweise die Mehlmischung unter die Butterfrischkäsecreme. Den Teig formen wir mit kalten Händen zu einer Kugel und lassen diese Kugel für mind. 24 Stunden im Kühlschrank rasten.

Am nächsten Tag teilen wir 5 kleine Kugeln von ca. 125 Gramm ab.

Wir geben unsere Teigkugel auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche und rollen diese zu einem Kreis aus.



Auf diesen Kreis streichen wir unsere Marmelade und bestreuen das ganze mit der Nusszuckerzimtmischung.


Mit einem Pizzarad teilen wir den Kreis in gleichgroße Tortenstücke die wir von der breiten Seite zur Spitze hn aufrollen und auf Backblech mit Backpapier geben.

Mit der Sahne abstreichen und mit Zucker oder Hagelzucker bestreuen und im vorgeheizten Ofen für ca. 20 Minuten abbacken. Vorsicht, die kleinen Hörnchen machen absolut süchtig.




( da dieser Teig keinen Zucker enthält lässt er sich nach belieben, natürlich auch pikant füllen)





                                                                       Bon Appetit!

Kommentare:

  1. Rugelachs sind wirklich lecker, ich habe sie auch schon mal mit unterschiedlichen Füllungen gebacken. Ursprünglich wurde der Teig sicher mit Quark gemacht, aber nach dem Siegeszug des (billiger herstellbaren) Cream Cheese in den USA durch Philadelphia ersetzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter backt sie mit Sauerrahm oder Schmand. Für jemanden der seltener backt, ist die Frischkäsevariante einfacher im Handling. Ich werde das mal mit Mascarpone ausprobieren.... das kommt bestimmt SUPERMAXIMAL.

      Löschen