Freitag, 10. Oktober 2014

Pão de Deus - göttliches Verführung

Dieses kleine und feine Dingelchen ist nicht eben nur ein "Brötchen", es ist eine sinnlich samtige Liebeserklärung an eine einzigartige Kultur. Portugal besticht durch seine Finessen, durch Düfte und Aromen. Die Seefahrernation wusste früh die Gaben aus Übersee auch kulinarisch zu nutzen.



Pão de Deus





 
Der Weg ins Himmelreich führt über einen schweren Butter-Hefe Teig.
 
 
625 gr.                                             Brioche Mehl T 55
100 gr.                                             Butter, kalt
225 gr.                                             Zucker
350 gr.                                             Milch, zimmerwarm
  20 gr,                                             Hefe
    2                                                  Eier ( M ),zimmerwarm
    2 Essl.                                          Rum, braun ( 54% )
    4 gr.                                             Meersalz
                                                         Abrieb einer halben Zitrone
 
 
Die Hefe mit etwas Zucker in der Milch aufschwemmen. Das Mehl hinzufügen und auf niedriger Stufe einige Minuten ankneten. Die Eier nacheinander hinzufügen und unterkneten. Nun nach und nach die kalte Butter einkneten. 5 Minuten auf Stufe 2 kneten, in den letzten beiden Minuten, Rum, Salz und Zitronenabrieb einkneten.
Den Teig für mindestens eine Stunde in der abgedeckten Teigschüssel rasten lassen bis er auf ungefähr doppelte Grösse angewachsen ist.
 
Nun Teiglinge von ca. 85 bis 90 Gramm abstechen und rundschleifen. Auf ein Backblech geben und zwanzig Minuten abgedeckt entspannen lassen.
 
Zwischenzeitlich die Streiche bereiten, dazu benötigen wir:
 
100 gr.                                             Kokosraspeln
    3                                                  Eier
    3 Essl.                                         Zucker
                                                        Puderzucker
 
 
 
Die Eier mit dem den Kokosraspeln und dem Zucker verrühren und auf die Teiglinge geben, nochmal 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
 
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen, Die Teiglinge mit einem kleinen Schwaden von 120 ml in den Ofen einschieben und, die Temperatur sofort auf 190 Grad herunterregulieren und die Teiglinge für 20 abbacken.
 
Ein unglaublich lieblicher Duft zieht durch die Hütte
 
Nach dem Auskühlen mit reichlich Puderzucker bestäuben.
 
 
 
Am besten schmecken die Pão de Deus mit Clotted Cream und Quittengelee, Orangenmarmelade oder Zitronenmarmelade. Die kleinen englischen Scones erleben hier ihr Waterloo. Einfach genial, die Dingerchen....zu einem guten Stück Käse.
 
 
 
 
 
 
                                                                   Bon Appetit!
 
 
 
 
 
 
   
 
 


Kommentare:

  1. Hallo,ich habe kein Brioche Mehl, nur pasta-oder spätzlemehl und die üblichen deutschen Weizenmehle. Welches davon ginge am ehesten als Ersatz? Gruß Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alternativ geht auch ein 405er, das Briochemehl ist ein T 55, das du hier, neben einigen anderen hervorragenden franzöischen aber auch deutschen Mehlspezialitäten zu moderaten Preisen erwerben kannst: http://www.mehlstuebchen.de/

      Löschen